S P A C E   O F   C O L O U R S

Indische und afrikanische Rhythmen, Jazz und zeitgenössische Improvisation

_Volker Jaekel Piano, Orgel, Portativ, Indisches Harmonium
_Tunji Beier Tavil, Dholki, Mridangam, Ghatam, Kanjira, Morsing

Space of Colours ist ein von Tunji Beier und Volker Jaekel gegründetes Projekt, welches die beiden Künstler mit wechselnden Musikern vereint: meist im Duo, aber auch im Trio (siehe _CD_live 01) bis hin zu größeren Besetzungen wie u.a. beim Festival Grenzüberschreitungen in Bayreuth im November 2001 mit Ralf Zickerick (Posaune), Achim Metz (Bass) und den beiden Tempelmusikern aus Sri Lanka: Murugiah Thangamuthu (Nadaswaram) und Ganesan Ponniah (Tavil).

Die jeweiligen Programme werden in den unterschiedlichsten Räumlichkeiten präsentiert. Tunji Beier und Volker Jaekel spielen ihre grenzüberschreitende Musik in Club's, Galerien und Kirchen wobei sie ihr Instrumentarium und ihr Programm den jeweiligen Räumlichkeiten anpassen.

Ihr Programm umfasst altkirchliche Gesänge, Orgelmusik der Moderne, Ragas und Kompositionen der karnatischen Musik Südindiens, sowie Jazz und afrikanische Percussionsmusik in Verbindung mit eigenen Kompositionen und freier Improvisation. Jedes der Konzerte bekommt so sein eigenes, einmaliges Gesicht und kann dem Ambiente des Aufführungsortes und dem jeweils anderen Publikum gerecht werden.


_live 01 CD hören >